Local SEO: besonders für regional aktive Unternehmen von Bedeutung

Potenzielle Kunden eines Unternehmens suchen nicht mehr nur in den Gelben Seiten nach Produkten und Dienstleistern. Wer auf der Suche nach einem Restaurant in Zürich oder einem Elektriker in München ist, fragt immer häufiger Google um Rat. In der Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen, die regional von Bedeutung sind, findet sich daher ein Unterpunkt namens „Local SEO“. Für den Erfolg regionaler Unternehmen spielt dieser mittlerweile eine wichtige Rolle. Jeder Besuch auf der eigenen Webseite bedeutet die Chance auf einen neuen Kunden, und so sollte verstärkt auf lokales Online-Marketing Wert gelegt werden.

Um zu wissen, worum genau es sich beim Begriff des „Local SEO“ überhaupt handelt, muss etwas ausgeholt werden: Während SEO die Optimierung der Internetpräsenz bedeutet, handelt es sich bei „Local SEO“ um dasselbe, nur dass es hier um lokale Suchanfragen geht. Die sind entweder eindeutig formuliert, sodass Google etwa nach „Bar in Hamburg“ sucht, oder aber generisch eingegeben, indem beispielsweise einfach nur nach „Tankstelle“ gesucht wird. Dann jedoch findet Google anhand der IP-Adresse oder eines eingeloggten Profils die passenden Ergebnisse in der Umgebung.

Unternehmen werden über einen Google-My-Business-Eintrag im „7-Pack“ von Google gelistet, der die ersten sieben regionalen Ergebnisse mit dem Namen, der Adresse und der Telefonnummer (die sogenannten NAP-Daten) enthält. Diese sind mit Nadeln auf Google Maps verbunden. „Local Citations“ nennt sich die Erwähnung der NAP-Daten im Internet.

Local Citations finden sich überall im Internet: auf Blogs, in Foren, Branchenverzeichnissen, in Online-Portalen und ähnlichem. Je häufiger sich die NAP-Daten finden, desto besser für das entsprechende Unternehmen. Da Google in einem solchen Fall annimmt, dass es die Firma wirklich gibt und es sich nicht um einen Fake handelt, verbessert es deren Ranking in den Suchergebnissen. Umgekehrt wirkt sich eine nur mässige Online-Präsenz negativ auf die Position im Ranking aus. Daraus ergibt sich, dass sich vor allem junge Unternehmen um eine stabile Online-Präsenz kümmern sollten, um in den Weiten der Suchmaschine nicht unterzugehen.

Local SEO gewinnt stark an Relevanz

Eine Google-Studie von 2014 fand heraus, dass bereits 80 Prozent aller Kunden im Internet nach lokalen Geschäften und Einkaufsmöglichkeiten suchen. 50 Prozent der Anfragen haben am darauffolgenden Tag einen persönlichen Besuch des Geschäfts zur Folge. Eine weitere Studie von KaufDa zeigt, dass gleichzeitig die Suche über den Computer zurückgeht. 83 Prozent der Suchenden, die sich nach lokalen Geschäften umsehen, benutzen hierfür mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones. Dadurch steigt der Bedarf an Apps wie beispielsweise Apple Maps und Foursquare, in denen Informationen und Kontaktdaten, aber auch Kundenbewertungen gefunden werden.

Die Studie sagt weiterhin, dass 78 Prozent der lokal Suchenden aktiv werden, indem sie das gefundene Unternehmen kontaktieren oder direkt vor Ort einkaufen. Online-Suche und persönlicher Einkauf in einem lokalen Geschäft wachsen also immer mehr zusammen. „Research Online, Purchase Offline“ (kurz RoPo) wird dieser Effekt genannt, den Firmen sich zu eigen machen können, indem sie ihre Online-Präsenz vorantreiben.

Local SEO besteht aus drei wichtigen Faktoren

Eine der drei grundlegenden Faktoren des Local SEO ist Google My Business. Junge Unternehmen sollten hier einen Account anlegen, um im besagten 7-Pack und in Google Maps aufzutauchen. Zweitens ist die OnPage-Optimierung von Bedeutung. Gemeint sind hierbei Massnahmen hinsichtlich der Webseite. Diese sollte über kurze Klickpfade, deutliche URL-Strukturen, einzigartigen Content, gute Meta-Tags usw. verfügen. Der dritte und letzte Punkt verbindet die beiden ersten miteinander: die Local Citation. Wichtig dabei sind einheitliche Einträge der NAP-Daten auf seriösen Internetseiten der gleichen Branche.

Essenziell für die Position im Ranking sind ausserdem noch weitere Kriterien wie die korrekte Zuordnung der Bilder und Kategorien sowie die Vollständigkeit der Seite. Kundenbewertungen gewinnen ebenfalls an Wichtigkeit.

Fazit

Wer als Unternehmen mit regionalem Bezug neue Kunden gewinnen möchte, kommt in Zeiten von Google nicht umhin, sich dem Suchverhalten seiner potenziellen Kundschaft anzupassen. Da immer mehr Menschen sich in der eigenen Umgebung auf die Suche begeben, sind lokale Marketing-Massnahmen unumgänglich, um konkurrenzfähig zu bleiben. Wer online sucht, kauft nicht unbedingt auch online ein, sondern vertraut dennoch auf den stationären Handel. Die Wechselwirkungen zwischen der Internetsuche und dem lokalen Einkauf, des oben erwähnten RoPo-Effekts also, zu erkennen und sich zunutze zu machen, ist somit zu einem der ausschlaggebenden Faktoren für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens geworden.

Tags: